Erfolgreiches Vorbereitungswochenende

image Das vergangene Wochenende stand noch einmal ganz im Zeichen der Saisonvorbereitung für die Ennepetal Raccoons. Während die Junioren zum Ligakonkurrenten Lippstadt Ochmoneks reisten, spielten die Schüler einen Doubleheader bei den Witten Kaker Lakers.
Dabei konnten beide Teams mit guter Laune und einem Sieg im Gepäck die Heimreise antreten. Die Junioren erspielten in Lippstadt einen ungefährdeten 17:11 Erfolg. Den Schülern gelang nach einer 17:5 Niederlage im ersten Spiel das Comeback und ein 13:12 Erfolg im zweiten Spiel.

Junioren holen Sieg in Lippstadt

Für den letzten Test vor dem Beginn der Saison 2015 am kommenden Sonntag hatte sich Achim Hilger, Coach der Raccoons Junioren, mit den Lippstadt Ochmoneks noch einmal einen starken Gegner, der zugleich direkter Ligakonkurrent der Ennepetaler ist, ausgesucht.
Leider konnte die Mannschaft nicht vollständig die Reise nach Lippstadt antreten, da drei Spieler verletzt sind und sich zwei weitere Spieler noch im Urlaub befanden.
Headcoach Hilger nutzte trotzdem die Gelegenheit auf den Positionen zu rotieren.
In 9 Innings ließ Hilger insgesamt 4 Pitcher auf den Mound. Den Anfang machte Starter Nils Brünger, der die ersten drei Innings werfen durfte. Brünger zeigte eine gute, konstante Leistung und lies nur zwei Punkte zu. Es folgten Hussain Sadar Khan, Lucas Dzierson und Frederick Deitermann auf dem Mound, die allesamt eine deutliche Steigerung zu den vergangenen Testspielen zeigen konnten.
Auch auf der Position des Catchers wurden gleich drei Spieler getestet.
Im Infield ließ Hilger ständig rotieren. Die Infielder zeigten sich konzentriert und machten bis auf zwei, drei kleine Fehler ein gutes Spiel.
Sorgen dürfte dem hingegen Headcoach die Besetzungs des Outfields machen. Hier wurden einige Spieler getestet. Aber sowohl das Stellungsspiel, als auch die Qualität unter dem Ball ist bei allen getesteten Spielern noch ausbaufähig. Der verletzungsbedingte Ausfall des etatmäßigen Centerfielders, Robin Pussar, ist kaum zu kompensieren. Pussar fällt  für die nächsten zwei Monate aufgrund einer Bänderverletzung aus.
In der Offensive unterstrichen die Klutertstädter die Leistung der letzten Spiele. Ausnahmslos alle Spieler zeigten sich sehr konzentriert und lieferten eine tolle Performance ab. Beim Baserunning war eine deutliche Leistungssteigerung zu erkennen und die Treffsicherheit am Schlag war überdurchschnittlich gut.
Herausragender Akteur auf Seiten der Ennepetaler war Finn Julius Hilger, dem gleich fünf Basehits gelangen.
Die Ennepetaler gewannen das Spiel in Lippstadt hochverdient mit 17 : 11.

Das Fazit von Hilger fiel entsprechend gut aus: „Leider musste ich kurzfristig verletzungsbedingt auf ein paar Spieler verzichten. Gerade für diese sollte dieses Testspiel eine Standortermittlung sein.
In der Offensive haben wir eine Top-Leistung gezeigt. Wir haben die Pitcher gezwungen zu arbeiten und alle Spieler haben gute Ballkontakte gehabt. In den ersten vier Innings waren wir in der Defensive nicht angreifbar und offensiv
sehr stark. Da stand es bereits 8:2 für uns. Leider zeigten wir im fünften Durchgang erhebliche Konzentrationsschwächen, sowohl im Feld, als auch am Schlag.
Die Mannschaft sackte ein wenig in sich zusammen und machte leichte Konzentrationsfehler, obwohl unser Pitcher, Sadar Khan, zu diesem Zeitpunkt eine ansprechende Leistung abrief und dafür sorgte, dass die Feldspieler mit leichten Spielzügen ihre Out’s hätten bekommen können. Aber gerade diese leichten Spielzüge, konnten die Spieler nicht umsetzen.
Auch die Offensivleistung ließ im 5. Inning zu wünschen übrig. Unkonzentriertheit und überstürztes Handeln führte zu drei schnellen Out gegen uns.
Ab dem sechsten Inning und ein paar Gesprächen kam die Mannschaft nochmals in Schwung und zeigte sich bis zum Spielende aufmerksam.
Es wurden noch einige Runs gemacht und in der Defensive nur noch wenig Punkte zugelassen.
Aufgrund der Rotation ist dieses Spiel nicht überzubewerten, uns steht noch einiges an Arbeit bevor.
Aber: Wir sind bereit für den Opening Day!

Schülerteam mit Split in Witten

image Für das Raccoons Schülerteam waren die beiden Partien bei den Witten Kaker Lakers die ersten Spiele unter freiem Himmel in diesem Jahr. Nach der langen Hallensaison durften sich die Coaches Stefan Kramer und Christian Jakoby über 12 Baseballhungrige Kinder freuen, die den Weg nach Witten-Durchholz gefunden haben. Darunter waren mit Erik Housen, Jannik Wamser und Kim Markus gleich drei Rookies, die an diesem Tag ihr erstes Spiel auf dem Platz absolvierten.
Entsprechend nervös agierten die Ennepetaler Mannschaft auch im ersten Spiel. Die (kunstrasenverwöhnten) Ennepetaler mussten sich zunächst wieder mit den Verhältnissen eines Naturrasenplatzes vertraut machen und kämpften ein ums andere Mal mit Badhoppern. Dementsprechend schnell gerieten sie auch in Rückstand. In der Offensive waren die Raccoons noch viel zu zögerlich und schafften es vielfach nicht genug Druck hinter den Ball zu bringen um die gut aufgestellte Wittener Defensive in Bedrängnis zu bringen.
Die eigene Defensive fasste hingegen zusehends mehr Vertrauen in sich selbst und wurde immer stärker. Dabei machte es ihnen Headcoach Kramer nicht gerade leicht: Kramer rotierte mehrfach in der Aufstellung und wechselte ebenfalls munter aus und ein, so dass alle Spieler viel Spielzeit bekamen.
Und so probierte Kramer auch im zweiten Spiel eine auf vielen Positionen veränderte Aufstellung aus. Wie bei den Teeballern üblich wurde im zweiten Spiel der Ball von der Seite zugeworfen. Bereits im letzten Jahr war dies die Paradedisziplin der Klutertstädter. Erwartungsgemäß legten die jungen Waschbären auch in diesem Spiel los. Mit 7 Runs im 2. Inning, darunter zwei In-the-Park-Homeruns von Niklas Kolter und Florian Schmale und einer darauffolgenden lupenreinen Defense gingen sie mit 7:3 in Führung.
Bis in das 5. Inning bauten sie ihre Führung auf 13:10 aus und zeigten ein gutes, konzentriertes Baserunning, sowie viele sichere Defensivspielzüge.
Beim Stand von 13:12 und Läufern am zweiten und dritten Base sicherte Annika Matschke mit einem unassisted Double-Play den Sieg für die Raccoons. Dem sicher gefangenen Fly-Ball folgte das Out an der 2nd Base, nachdem sich der Runner zu früh gelöst hatte.
Coach Kramer freute sich nach dem gelungenen Test: „Obwohl wir noch nicht oft draußen trainiert haben, sind wir schon sehr weit was den Trainingsstand betrifft. Wir haben viele gute Aktionen gesehen, besonders in der Verteidigung. Unsere Rookies haben stark aufgespielt. Wir werden in diesem Jahr deutlich tiefer besetzt sein. Besonders schön zu sehen war, das wir es geschafft haben unsere Führung im zweiten Spiel vom 2. Inning an zu behaupten. Das war deutlich selbstbewusster als letztes Jahr. Da hätten wir so ein Spiel wahrscheinlich noch verloren.
Was mir noch nicht so gut gefallen hat war unsere Schlagleistung im ersten Spiel. Da kam noch etwas zu wenig. Da wir aber noch ein paar Wochen Zeit bis zum Saisonstart haben, mache ich mir keine Sorgen.“

Für die Raccoons Junioren wird es am kommenden Sonntag ernst. Am „Opening-Day“ treffen sie zu Hause auf die Jülich Dukes. Spielbeginn ist 15:00 Uhr. Den „First Pitch“ übernimmt EN Baskets Schwelm Geschäftsführer Omar Rahim.
Zuvor werden die Schüler einen Doubleheader gegen die Ratingen Goosenecks spielen, der ebenfalls der Saisonvorbereitung dient. Spielbeginn ist um 11:00 Uhr.

Fotos von den Spielen der Schüler in Witten:



Dieser Beitrag wurde unter Fotogalerie, Junioren, Schüler, Turnier veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.