Hobbys feiern ersten Saisonsieg – 17:14 gegen die Werler Wölfe

Am heutigen Sonntag standen für die Softballer der Hobbymannschaft zwei Begegnungen auf dem Spielplan der RuhrFunLiga. Zu Gast auf dem Baseballplatz am Tanneneck in Voerde sollten die Krefeld Crows und die Werler Wölfe sein.
Aufgrund der Wetterverhältnisse einigte sich Vereinsvorstand Andreas Bernhard mit den Krefeld Crows auf eine Austragung der Partien mit Krefelder Beteiligung zu verzichten. Für eine Absage an die Werler Wölfe war es jedoch schon zu spät. Diese trafen auch kurz darauf am Tanneneck ein. So sollte also wenigstens die Begegnung Ennepetal gegen Werl ausgetragen werden. Im leichten Dauerregen und mit etwas Verspätung wurde die Partie dann auch angeworfen.Für die Raccoons starte Klaus-Peter Matschke an der Pitcherplate der seine Aufgabe im ganzen Spiel mit der gewohnten Konstanz und Souveränität verrichtete. Im ersten Inning gelangen den schlagfreudigen Wölfen dennoch 4 Runs. Zwei Batter konnte Matschke allerdings per Strike-Out wieder ins Dugout schicken. Nach dem achten Batter wurde gewechselt und die Raccoons starteten ihre Aufholjagd. Leider gelangen nur Shortstop Nils Brünger und Catcher Nicholas Schmidt zwei Runs und das Angriffsrecht wechselte nach dem sechsten Batter.
Im zweiten Inning konnten die Wölfe durch einen Homerun einen weiteren Run verbuchen, doch bereits nach dem vierten Batter war für die Wölfe nach einem Fly-Out von Catcher Nicholas Schmidt wieder Schluß im Angriff. Noch schlechter ließ es allerdings für die Raccoons die nicht einen einzigen Run im zweiten Inning erzielen konnten.
Die Partie gestaltete sich nun sehr ausgeglichen mit einer guten Verteidigung auf beiden Seiten, so dass den Wölfen im dritten Inning keine Möglichkeit gegeben wurde zu scoren. Mit einem Fly-Out von Centerfielder Christoph Brünger und zwei schnellen Outs am First-Base war bereits nach dem dritten Batter wieder Angriffswechsel angesagt. Und nun legten die Raccons mit mit zwei Runs durch Nils Brünger und Juliane Meyer nach.
Mit einem Punkt Rückstand für die Raccoons ging es in das vierte Inning, in dem die Gäste ihren Vorsprung um einen weiteren Zähler ausbauen konnte. Für die Raccoons wiederum war die Angriffsreihe nach den ersten drei Battern bereits wieder vorbei, so dass man mit einem 2-Punkte-Rückstand in das fünfte Inning ging.
Auf beiden Seiten wurden die Pitcher gewechselt. Für die Raccoons stand nun Andreas Bernhard im Pitchers Circle und die Wölfe legten mit 4 Runs vor. Bei den Raccoons zeigten sich nun einige Unkonzentriertheiten, die den Wölfen zu einfachen Runs verhalfen. Erst die Schlagmänner sieben und acht der Wölfte durften per Strike-Out wieder Platz nehmen. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Waschbären mit 6 Runs hinten. Nun begannen sie ihre Aufholjagd und das Spiel entwickelte sich zu einem wahren Softballkrimi. Mit 6 Runs in Folge neutralisierten sie den Werler Vorsprung und alles war wieder offen.
Im Inning 6 gelangen den Gästen 2 Runs. Die Defensive der Raccoons war nun wieder auf der Höhe und ließ den Wölfen keine weiteren Chancen den Vorsprung noch weiter zu erhöhen. Nach dem Angriffswechsel machten die Raccoons da weiter wo sie ein Inning zuvor aufgehört hatten. Die komplette Battingorder durfte einmal an die Homeplate treten. Ergebnis: 7 Runs und die erstmalige Führung in diesem Spiel. Darunter ein weiterer Run von Juliane Meyer, die mit 3 Runs heute erfolgreichste Spielerin auf Seiten der Waschbären war.
Nicht mehr als 4 Runs durften die Gastgeber im siebten Inning zulassen um den Sieg nicht in Gefahr zu bringen. Der erste Wolf wurde per Strike-Out „erlegt“. Die nächsten beiden Batter retten sich auf das Base und konnten etwas später scoren. Der vierte Batter brachte sich mit einem Single-Hit auf das First Base. Die Wölfe Nummer fünf und sechs gelang es nicht mehr den Ball ins Spiel zu bringen: Strike-Out. Endergebnis: 17:14 – und damit der erste Saisonerfolg des Hobbyteams in dieser Saison.

 1234567R
Wölfe410142214
Raccoons202067-17


Dieser Beitrag wurde unter Fotogalerie, Mixed veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar