Auf dem richtigen Weg – Raccoons begrüßen 100. Mitglied

Seit knapp zwei Wochen dürfen sich die Ennepetal Raccoons wieder zu den Vereinen mit einer dreistelligen Mitgliederzahl zählen.
Mit dem Vereinsbeitritt von Eric Dürholt, der seit einigen Wochen Werfen, Fangen und Schlagen in der Schülermannschaft trainiert ist die Mitgliederzahl im Jahr des 30-jährigen Vereinsjubiläums wieder auf 100 gestiegen. Damit sind die Raccoons zwar noch weit entfernt von ihrer Bestmarke (etwa 130 Mitglieder), aber die Entwicklung zeigt, dass die Base- und Softballer aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis auf einem guten Weg sind. Dabei haben sie nicht nur Vereine wie die Wetter Hawks, Volmarstein Heroes und Hattingen Hamsters überlebt, sondern sich auch als der größte Baseball- und Softballclub im EN-Kreis behauptet.
Hauptverantwortlich für das Vereinswachstum der vergangenen Jahre ist dabei die Jugendarbeit im Bereich der unter 12-jährigen Kinder. Mit der Schülermannschaft und dem Miniteam, das seit diesem Jahr besteht, stellt diese Altersgruppe bereits 19 Mitglieder.
alterstruktur20140617Während die immer älter werdende Bevölkerung öffentlich diskutiert wird, fühlen sich die Raccoons daher momentan gut aufgestellt. Insgesamt sind 37 Mitglieder unter 19 Jahre und damit spielberichtigt in einer der drei Nachwuchsmannschaften.
Die 3-jährige Phibie Seifert ist der jüngste Spross der Waschbärenfamilie, das Raccoons-Urgestein Peter Schulte mit 75 Jahren der älteste. Das Durchschnittsalter der Raccoons beträgt 29,85 Jahre.
Von den 100 Mitgliedern sind die männlichen mit 73 stark in der Überzahl, aber in der bereits erwähnten Altersklasse bis 12 Jahren zeigen auch immer mehr Mädchen Interesse am Baseball (9 Mädchen, 10 Jungen).
Aktiv am Vereinsgeschehen beteiligen sich etwa 2/3 der Mitglieder, sei es als Spielerin oder Spieler, in der Vorstandsarbeit oder bei der Organisation der Heimspiele.



Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.