Arbeitssieg der Junioren in Lippstadt

wpid-wp-1412105054037.jpegZu einem Testspiel, in Vorbereitung auf das U21-Turnier am 26.+27. September 2015 in Ennepetal, waren die Junioren der Ennepetal Raccoons am Sonntag bei den Lippstadt Ochmoneks zu Gast. Die Ochmoneks sind derzeit ungeschlagener Spitzenreiter der Junioren-Landesliga und streben, aufgrund ihrer guten Resultate, den Meistertitel und den damit verbundenen Aufstieg in die Verbandsliga an.
Für Raccoons Coach Achim Hilger eine gute Möglichkeit den derzeitigen Leistungsstand seiner Mannschaft besser beurteilen zu können, wenn sein Team nicht vom Verletzungspech verfolgt werden würde. Neben Pitcher Hussain Sadar Khan, der sich im Spiel bei den Bonn Capitals verletzte, fiel auch Lucas Tolkmitt verletzungsbedingt aus. Ferner standen dem Team Eike Jonas, Leonie Dzierson und der schwer erkrankte Tim Hollmann nicht zur Verfügung.
Die Waschbären konnten daher nur mit einer Minimalbesetzung nach Lippstadt reisen.
Im 1. Inning konnten die Ennepetaler in mit einem Run in Führung gehen, gaben diese jedoch sofort wieder ab und gerieten in ihrer Defensive in große Not. Starting-Pitcher Nils Brünger fand nicht zu seiner gewohnt guten Leistung aus den letzten Spielen. Brünger hatte große Schwierigkeiten mit seiner Wurfkontrolle und verschaffte somit den Gastgebern immer wieder eine gute Ausgangsposition.
Die Lippstädter nutzten ihre Möglichkeiten um bereits in der zweiten Hälfte des 1. Innings mit 3:1 in Führung zu gehen.
Auch in Durchgang zwei, drei und vier konnte Brünger nicht zu seinem Spiel finden, so dass die Ochmoneks zum Ende des vierten Innings mit 12:7 in Führung lagen.
Die Ennepetaler Offensive zeigte bis hierher ebenfalls nicht seine gewohnte Stärke und und profitierte lediglich von den Defensivfehlern der Ochmoneks.
Hilger musste reagieren und wechselte im Verlauf des 4. Innings, den Relief-Pitcher Lucas Dzierson ein, der mit seinen kontrollierten Pitches kurzzeitig für Entlastung sorgen.
Zu Beginn des 5. Innings, nach einer lautstarken Ansprache von Coach Hilger, leitete das Team aus Ennepetal so etwas wie eine Wende im Spiel ein.
Die Waschbären erzielten acht Runs und eroberten damit die Führung zurück. In der folgenden Defensive blieben sie hingegen unbeschadet. Im 6. Inning zeigte dann allerdings auch Dzierson erhebliche Probleme mit seiner Kontrolle und verschaffte den Gastgebern die Möglichkeit auszugleichen.
Für Dzierson übernahm nun Julius Hilger auf dem Mound. Hilger fand gut ins Spiel und konnte die verbleibenden drei Innings, ohne einen Run zu kassieren, zu Ende bringen.
Die Offensive der Klutertstädter zeigte in den letzten drei Innings dann auch nochmal, was sie eigentlich zu leisten im Stande ist und erzielte sechs Runs. Am Ende hieß es dann 21:16 für Ennepetal.

Nicht wirklich zufrieden äußerte sich Coach Hilger nach dem Spiel zu der Leistung seiner Mannschaft: „Wir sind heute sehr ersatzgeschwächt zu diesem Spiel gefahren, so dass ich wenig Möglichkeiten hatte auszuprobieren oder umzustellen. Ich hätte heute gerne mehr Varianten ausgetestet. Leider haben wir eines der schwächsten Spiele dieser Saison gesehen. Unser Pitching zu Beginn des Spieles hat uns direkt in eine missliche Situation gebracht. Der Rest der Mannschaft hatte kaum Möglichkeiten in das Spiel einzugreifen oder dem Werfer behilflich zu sein. Wir haben zu viele Runs kassiert und selbst in der Offensive zu viele Punkte liegen lassen. Auch mentale Fehler in der Defensive, die diese Mannschaft schon lange nicht mehr gezeigt hat, waren ein Grund für unnötig kassierte Punkte. Ab dem 5. Inning wurde unser Spiel konstanter und die Offensiver um ein vielfaches gefährlicher. Die Relief-Pitcher haben eine sehr ordentliche Arbeit gemacht.
In den nächsten Tagen gilt es einiges aufzuarbeiten, so dass wir gegen Wuppertal, Bonn und auf dem eigenen Turnier besser aufgestellt sind und eine konstantere Leistung abrufen können. Da wir hinten raus die dominierende Mannschaft waren und auch die besseren Schlagleistung gezeigt haben, geht der Sieg trotzdem in Ordnung. Aufgrund ihrer konstanten Leistung an diesem Spieltag, möchte ich Robin Pussar, Nicholas Schmidt und Julius Hilger hervorheben. Lucas Dzierson fand in der Offensive erst spät ins Spiel konnte dafür aber zwei extra Basehits erzielen.“

Den nächsten Test absolviert das Team am kommenden Sonntag auf heimischen Boden gegen die Wuppertal Stingrays. Spielbeginn auf dem Baseballplatz am Tanneneck ist um 15.00 Uhr.



Dieser Beitrag wurde unter Junioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.