Sieglos in Köln

wpid-wp-1392066394389.jpegDer dritte Spieltag der Fielder’s Choice Winterliga stand unter keinem guten Stern für das Raccoons-Schülerteam, jedenfalls nicht was die Siegesausbeute anging.
Dennoch verkaufte sich das Team von Coach Stefan Kramer und Christian Jakoby teuer. Gegen die starken Gegner, gegen die zuletzt noch hoch verloren wurde, zeigten die Waschbären eine deutlich verbesserte Leistung, so dass gegen die Marl Sly Dogs mit 10:7 und gegen die Paderborn Untouchables mit 13:9 gute Ergebnisse erzielt wurden. Gegen die Dortmund Wanderes reichte es zu einem 10:6. Lediglich im ersten Spiel des Tages waren die Ennepetaler noch nicht ganz wach. Hier mussten sie mit 14:7 für die Solingen Alligators die höchste Niederlage des Tages einstecken.

Das gegen die vermeintlich schwächeren Gegner nicht gewonnen werden konnte lag an diesem Spieltag daran, dass die Schlagleistung in der Offensive der Raccoons nicht zu ihrer Normalform gefunden hat. So gingen die Partien gegen die Düsseldorf Senators mit 8:4 und gegen die Verl/Gütersloh Yaks mit 9:6 verloren. Das beste Spiel zeigten die Nachwuchs-Baseballer gegen die Herne Lizards. Hier stand es nach 12 Minuten Spielzeit 6:6 unentschieden, so dass die letzten Spieldurchgänge aus der Wertung genommen wurde, bis ein Sieger ermittelt werden konnte. Leider zu Ungunsten der Raccoons ging die Partie dadurch mit 5:3 an die Eidechsen.
Kleines Trostpflaster für die Raccoons: Das Spiel gegen die Hagen Chipmunks wurde mit 7:0 für die Ennepetaler gewertet, da die Lokalrivalen nicht in Köln antreten konnten.

Coach Stefan Kramer ist dennoch zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge: „Obwohl wir heute keinen regulären Sieg erspielen konnten, gibt es keinen Grund die Köpfe hängen zu lassen. Wir haben heute gut gespielt, mit den starken Teams sogar zeitweise mitgehalten. Eine Leistungssteigerung ist deutlich erkennbar.“

Der nächste Spieltag der Winterliga findet am 7. März in Herne statt, bevor am 15. März in Wuppertal das Finale steigt.

image

image



Dieser Beitrag wurde unter Schüler veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.