Nichts zu holen für die Tee-Baller bei den Ratingen Goose Necks

imageFür das Schülerteam ging es am Samstag zum Tabellen-zweiten nach Ratingen. Angesichts der Spielergebnisse des Gastgebers sollten es zwei schwierige Spiele für die jungen Raccoons werden.
Von Anfang an zeigten die Gastgeber dann auch, dass sie den Raccoons noch weit voraus sind: gute Hits durch das Infield, Fly Balls ins Outfield und ein aggressives Baserunning führten schnell dazu dass die Raccoons in Rückstand gerieten. Dazu agierten die Goose Necks fast fehlerfrei in der Defensive und ließen den Ennepetalern kaum eine Chance selbst Runs auf das Scoreboard zu bringen. Das erste Spiel endete dann bereits nach einer guten halben Stunde mit 17:2 für die Goose Necks.

Für das zweite Spiel nahm Coach Stefan Kramer nur kleine Änderungen in der Aufstellung vor. Vom Spielverlauf unterschied sich das zweite Spiel dennoch nicht viel vom ersten, so dass auch dieses Spiel an die Gastgeber ging. Endergebnis 18:4.
„Mir war klar, das wir heute auf einen sehr starken Gegner treffen und für uns nicht viel zu holen sein wird. Dazu kam, das ich auf zwei Spielerinnen verzichten musste. Ich habe ein paar Positionen ausprobiert und habe durchaus gute Spielzüge gesehen. Das große Feld und der teils unebene Rasen hat uns viele Punkte kassieren lassen. Da sind unsere Kinder mit dem Kunstrasen auf unserem eigenen Platz natürlich verwöhnt. Das ist ein Nachteil für uns. Trotzdem haben sich alle beteiligt die Bälle wieder schnell ins Infield zu kriegen. Das hat gut geklappt.“ so Trainer Stefan Kramer nach dem Spiel.
Für die Raccoons-Schüler ist die Saison nun fast vorbei. Mit den Spielen am 20. September in Zülpich und 27. September in Ennepetal stehen noch vier Begegnungen gegen die Zülpich Eagles aus. Gegen den Tabellenviertern der Tee-Ball II Liga rechnen sich die Ennepetaler dann wieder größere Chancen aus, vielleicht noch ein Saisonspiel für sich entscheiden zu können.



Dieser Beitrag wurde unter Schüler veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.