Marl Sly Dogs entführen Punkte aus Ennepetal

image Nachdem die Schüler der Raccoons am Sonntag ihre beiden Spiele gegen die Ratingen Goose-Necks absolviert hatten, stand noch die Begegnung der Raccoons Junioren mit den Marl Sly Dogs auf dem Spielplan.
Die Ennepetaler mussten heute ohne ihren Coach Achim Hilger auskommen, der in Kolja Gowert und Patrick Hochstein jedoch für erfahrenen Ersatz auf der Bank gesorgt hat. Viel schmerzhafter war jedoch das verletzungsbedingte Fehlen von Pitcher Lucas Dzierson, der sich im letzten Spiel einen Knochenabriss an der Hüfte zugezogen hat und noch mindestens 8 Wochen ausfallen wird. Immerhin: Dzierson konnte sein Team bereits wieder von der Tribüne moralisch unterstützen.
Die Raccoons begannen mit Pitcher Nils Brünger (8 K, 5 IP, 6 BB, 2 ER) auf dem Mound der stark begann und die ersten beide Batter per Strike Out ins Dugout zurück schickte. Den dritten Batter stoppte Third-Baseman Hussain Sadahr-Khan per Tag bevor er die dritte Base erreichen konnte. In der anschließenden Offensive konnten die Raccoons mit einem Run durch Julius Hilger in Führung gehen. Die Raccoons spielten selbstbewusst und ließen den Gästen aus dem nördlichen Ruhrgebiet in den nächsten drei Innings keine Chance zu scoren, konnten selbst aber in jedem Inning ihren Vorsprung weiter ausbauen, so dass sie nach dem vierten Inning mit 6:0 in Front lagen.
Im fünfte Inning gelangen den Gästen dann drei Hits in Folge, die sie für ihre erste beiden Runs nutzen konnten. Die Hausherren erhöhten mit einem Run von Brünger anschließend zum 7:2 Zwischenstand.
Nachdem Brünger im sechsten Inning dem 27. Batter der Sly Dogs gegenüberstand musste er den Mound regelbedingt für Julius Hilger räumen. Hilger konnte die Marler Schlagleute an diesem Tag jedoch nicht unter Kontrolle bringen und musste 5 Runs in Folge hinnehmen – der Ausgleich zu. 7:7. Interimscoach Gowert reagierte und ließ fortan Robin Pussar an die Pitchers Plate treten. In der darauffolgenden Offensive gelang es den Raccoons nicht ihre starke Offensivleistung aus den vorangegangenen Spieldurchgängen fortzuführen. Keine Veränderung des Spielstandes ergab sich im siebten Inning.
Das 8. Inning brach den Raccoons das Genick: 8 Runs mussten sie hinnehmen. Auch Catcher Frederik Deitermann, der zwischenzeitlich auf den Mound gewechselt ist konnte daran nichts ändern. Im letzten Inning spielten die Raccoons nochmal eine einwandfreie Defense, konnten ihren eigenen Punktestand jedoch nur noch um einen Run erhöhen. Endstand 8:15 für die Gäste aus Marl.
image



Dieser Beitrag wurde unter Junioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.