Junioren unterliegen in einem hochdramatischen Krimi den Marl Sly Dogs

image Mit einer bärenstarken Leistung verschafften Sich die Raccoons-Junioren den Respekt des gegnerischen Trainers bei ihrem Auswärtsspiel am Samstag bei den Marl Sly Dogs: „Ich bin geschockt, wie Ennepetal hier aufspielt. Die Raccoons waren über lange Zeit die spielbestimmende Mannschaft!“
Obwohl die Waschbären keinen optimalen Einstieg in die Partie fanden und einem 0:2 Rückstand hinterherlaufen mussten, kämpften sie sich zurück ins Spiel und übernahmen im dritten Inning die Führung, die sie erst im 8. Inning wieder hergeben mussten als die Sly Dogs zum 12:12 ausgleichen konnten. Nach nunmehr knapp 3 Stunden Spielzeit schlichen sich die ersten Konzentrationsschwächen bei den Ennepetalern ein, die die Sly Dogs zum Ausgleich nutzen konnten.
Die Raccoons gaben die Partie aber noch nicht auf und erspielten in der oberen Hälfte des 9. Innings erneut eine knappe Führung (12:13). Für die Gastgeber ergab sich nun die letzte Möglichkeit das Spiel für sich zu entscheiden. Bei zwei Out gelang den Marlern der 13:13 Ausgleich. Eine fragwürdige Entscheidung des Homeplate-Umpires führte letztendlich zum 13:12 Siegpunkt für die Marl Sly Dogs.Den Titel zum Spieler des Tages verlieh Coach Achim Hilger an Frederik Deitermann, der neben einer souveränen Leistung als Catcher ein Double und ein Stand-up-Triple erzielen konnte.
Auf dem Mound arbeitete Nils Brünger in den ersten sechs Innings mit 11 Strike Outs sehr effektiv und konstant.
Coach Achim Hilger ist stolz auf sein Team, das an diesem Samstag sehr konzentriert gespielt hat und sämtliche Routinespielzüge nach seinen Vorstellungen umgesetzt hat: „Wir sind noch nicht so weit über eine Länge von 9 Innings mit solchen Mannschaften wie Marl mitzuhalten. Wir werden hinten raus an uns arbeitenund im Rahmen von Sondertrainingseinheiten auch im konditionellen Bereich leistungsfähiger werden müssen. Was wir heute gesehen haben, war ein ein Baseballspiel mit sehr hohen Niveau – ein Wahnsinns Spiel.”



Dieser Beitrag wurde unter Junioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.