Auswärtssieg für die Raccoons-Herren

rhvsms-28052016Am Samstag ging es für die Herren aus Ennepetal zum Tabellenzweiten, nach Marl zu den Sly Dogs. Das Spiel startete pünktlich um 15 Uhr mit einem gut vorbereiteten Team aus Ennepetal, das nach dem Heimsieg vom vergangenen Donnerstag nun wieder wie gewohnt mit Headcoach Achim Hilger an der Seitenlinie antrat. Im ersten Inning stiegen die Waschbären sehr konzentriert in die Offensive ein und es gelang ihnen, einmal die komplette Line Up an die Plate treten zu lassen und fünf Runs zu erzielen.Mit diesem beruhigenden Vorsprung ging es nun in die Defensivarbeit. Auf dem Mound startete rotationsbedingt Jan Kuhse, nachdem zuletzt Nils Brünger gegen Lippstadt die Rolle des Pitchers sehr stark ausgefüllt hatte. Kuhse hatte jedoch leider enorme Probleme, in das Spiel zu finden und kämpfte mit seiner Wurfkontrolle.

Leider gelang es ihm an diesem Tag nicht, zu seinem Spiel zu gelangen, sodass Coach Hilger bereits im ersten Inning auf den Reliever Nils Brünger zurückgreifen musste. rhvsms-28052016-2Brünger zeigte ohne Anlaufschwierigkeiten sofort Präsenz und dominierte wie so oft die gegnerische Offensive. Marl gelangen allerdings dennoch drei Runs im ersten Inning, sodass das Spiel zunächst offen blieb. In den folgenden Innings erzielten die Raccoons weiterhin immer wieder Runs. Doch auch Marl gelangen ein paar sehenswerte Hits und sogar ein “Two Run Home Run”, sodass Ennepetal bis zum fünften Inning trotz der eigenen Offensiverfolge nur sehr knapp die Führung halten konnte. Ab dem fünften Inning konnten die Waschbären den Gegner dann mit einigen taktischen Offensivspielzügen aus dem Rhythmus bringen. Von dem druckvollen Spiel der Gäste erholten sich die Sly Dogs in der Folge nicht mehr, sodass die Führung bis zum Ende auf 18:9 für Ennepetal ausgebaut werden konnte.

Insgesamt war der Ennepetaler Sieg, auch in dieser Höhe, also durchaus verdient.


Coach Hilger nach dem Spiel:
„Offensiv fanden wir sehr gut ins Spiel, obwohl wir mit dem gegnerischen Pitcher einen hervorragenden Werfer gegen uns hatten. Unser Starting Pitcher kam leider nicht so gut wie erhofft in die Partie, sodass ich früher als erwartet Nils Brünger auf den Mound schicken musste. Brünger zeigte eine hervorragende Leistung und war in der Defensive der Garant für unseren Sieg.
Leider haben wir im Verlauf des Spiels einige unnötige Defensivfehler gemacht, welche den Gegner immer wieder ins Spiel kommen ließen. Ein großes Kompliment geht an die Ergänzungsspieler, Reliever. Alle fahren ständig auf Stand-By und haben nicht zuletzt durch diese Bereitschaft ihren Beitrag zu diesem Sieg geleistet. Wenn auch nicht alle Ergänzungsspieler ihre Möglichkeiten auf dem Platz zeigen konnten, so waren sie auf andere Weise eine wichtige Unterstützungund dadurch mindestens genauso für den Sieg verantwortlich.rhvsms-28052016-3 Das fünfte Inning war sicherlich aufgrund der taktischen Spielvarianten in der Offensive spielentscheidend. Mit den hervorragend umgesetzten Bunts von Deitermann und Kramer, sowie dem Hit and Run von Julius Hilger und den Fake Bunts einiger anderer Spieler, verlor Marl die komplette Übersicht und den Rhythmus.

Danach machte Marl es uns sehr leicht, so dass dieser Sieg vollkommen, auch in dieser Höhe, in Ordnung geht.“



Dieser Beitrag wurde unter Baseball veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.