Zwei Niederlagen zum Saisonauftakt

_20140412_234106Bei ihrem ersten Saison-Doubleheader mussten die Raccoons-Schüler ohne ihre drei ältesten Spieler/innen auskommen. Stattdessen traten sie mit Rabea Brandes sowie Nico und Felix Matschke mit drei Neueinsteigern zum Auswärtsspiel bei den Düsseldorf Senators an.
Im ersten der beiden Spiele zeigten die jungen Waschbären keine Spur von Nervosität oder Respekt gegenüber den Senatoren. Nachdem das erste Inning zugunsten der Düsseldorfer verlief, schlug die Raccoons-Offensive im zweitem Inning zu und erzielte 6 Runs. Nun waren die Senators gewarnt und und reagierte entsprechend in ihrer Defense. Die Schläge der Raccoons landeten im weiteren Verlauf des Spiels zu oft beim sicher spielenden Pitcher der Düsseldorfer, was in den meisten Fällen zu einem Out am First Base führte. Die führte wiederum dazu, dass den Ennepetalern lediglich zwei weitere Runs bis zum Ende des Spiel gelangen. Die Senators hingegen nutzten jede Gelegenheit zu punkten und konnten das Spiel mit 17:8 für sich entscheiden.
In das zweite Spiel ging Trainer Stefan Kramer mit einer leicht veränderten Aufstellung. Für Annika Matschke spielte nun Finn Jakoby auf der Pitcherposition. Dies brachte der Raccoons-Defensive zusätzliche Sicherheit. In der Offensive fehlte den Raccoons aber noch die nötige Schlagkraft um die nun von der Seite zugetossten Bälle effektiv durch die Düsseldorfer Defensive zu befördern. Dennoch konnten sie auch im zweiten Spiel ein mit 5 Runs sehr erfolgreiches Inning zeigen und einen zwischenzeitliches Unentschieden erspielen. Am Ende des Spiels zeigte das Scoreboard zwar 16:9 zugunsten der Gastgeber, aber die Coaches Stefan Kramer und Christian Jakoby waren trotzdem mit der Leistung ihrer Schützlinge zufrieden. Insbesondere die Tatsache das die junge Mannschaft durchaus mit dem erfahreneren Team mithalten konnte freute die beiden.
Die nächsten beiden Matches stehen am 26. April bei den Bonn Capitals an, die heute ihre beiden Spiele gegen die Cologne Cardinals gewinnen konnten.



Dieser Beitrag wurde unter Schüler veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.