Schülerteam muss sich Bonn Capitals geschlagen geben

Nur 10 Spieler/innen umfasste der Kader des Raccoons Little League Teams am Sonntag, als bei sommerlichen Temperaturen die Bonn Capitals zu Gast am Ennepetaler Helkenberg waren. Das Vertrauen des Coaches-Trios als Starting-Pitcher genoss im ersten Spiel Fabian Schmale, der eine solide Leistung ablieferte und lediglich 2 Walks abgab. Schmale warf viele Strikes und sorgte dafür, dass die Capitals den Ball ins Spiel bringen mussten. Leider erhielt Schmale in dieser Partie von seinen Mitspielern wenig Unterstützung, so dass die Capitals viele einfache Runs für sich verbuchen konnten und nach 2 Innings schon mit 17:1 fast uneinholbar in Führung lagen. Im zweiten Inning gab Schmale den Ball an Jonathan Sperlich weiter, der so zu seinem ersten Einsatz als Pitcher in dieser Saison kam. Auch Sperlich konnte die Niederlage nicht mehr abwenden, so dass die erste Partie mit 28:2 an die Gäste aus Bonn ging. Offensiv gelang es lediglich Fabian Schmale und Annika Matschke, sich auf dem Scoreboard zu verewigen. Matschke war es auch, die mit einem satten Schlag durch die Mitte den einzigen Hit für die Raccoons erzielen konnte.

Zu seinem ersten Start in dieser Saison durfte Luke Krempel im zweiten Spiel des Tages an die Pitchers Plate treten. Krempel machte ein starkes Spiel und konnte in 3 2/3 Innings 3 Strike-Out für sich verbuchen. Dabei musste er 7 Runs, 6 Hits und 3 Walks verantworten. Die Defensivabteilung der Raccoons funktionierte nun wieder und zeigte gute Spielzüge. Im vierten Inning übergab Krempel an Finn Jakoby, der die Capitals mit gutem Pitching unter Kontrolle halten konnte und keine weiteren Runs mehr zuließ (1 K, 3 Hits).
Offensiv sollte gegen den stark werfenden Jack Schuman der Capitals jedoch nicht viel gelingen. Erst mit dem Wechsel auf Jonathan Bolz auf Seiten der Bonner konnten die Raccoons wieder in das Spielgeschehen eingreifen. Mittlerweile stand es bereits 7:0 für die Gäste und das Spiel befand sich im fünften und letzten Inning. Durch einen Hit von Paul Rahmer, sowie Walks für Annika Matschke, Fabian Schmale, und Florian Schmale konnten die Waschbären den ersten Run erzielen.

Bei zwei Out konnte Luke Krempel im Anschluss mit einem In-the-Park-Grand-Slam-Homerun vier weitere Runs „abräumen“. Dabei verletzte sich der Bonner Schuman durch einen Wurf seines Mitspielers an der Nase und musste das Feld verlassen. Beim Stand von 7:5 und 2 Out konnte Catcher Robin Kramer am Schlag die Raccoons leider nicht zurück in die Siegerspur bringen, so dass auch das zweite Spiel zu Gunsten der Gäste aus der ehemaligen Hauptstadt endete. „Das erste Spiel haben wir wieder einmal leichtfertig hergeschenkt und es den Capitals viel zu einfach gemacht. Erst im zweiten Spiel haben wir gezeigt, was wir wirklich können. Gut war, dass sich niemand auf dem Feld aufgegeben hat und jeder bis in das letzte Inning gekämpft hat. Mit dem Grand-Slam Homerun von Luke haben wir das Spiel dann auch noch einmal eng gemacht. Das zweite Spiel lässt uns positiv in die Zukunft blicken. Insgesamt lässt sich eine Steigerung von Spieltag zu Spieltag erkennen“ so Coach Stefan Kramer nach dem Spiel. Die Raccoons werden erst wieder am 11.06. in das Spielgeschehen eingreifen, und werden dann am Solinger Weyersberg auf die Alligators treffen.

Gute Besserung wünschen wir Jack Schuman und hoffen, dass er trotz seiner Verletzung am kommenden Wochenende mit der Nationalmannschaft in Ramstein auflaufen kann.



Dieser Beitrag wurde unter Schüler, Schüler Little League Majors veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.