Schülerteam ließ sich verunsichern und gab Sieg aus der Hand

zuelpich140920-1Zu ihrem letzten Auswärtsspiel in der Saison 2014 traten die Schüler der Ennepetal Raccoons bei den Zülpich Eagles an. Entgegen der Wettervorhersage hatten beide Teams Glück: Während es rund um das Naby-Field in Zülpich immer mal wieder bedrohlich donnerte, blieb es auf dem Spielfeld trocken und größtenteils sonnig.
Bereits beim aufwärmen mussten die Raccoons feststellen, dass es über dem Naby-Field scheinbar zu wenige Adler gibt, um der Vorherrschaft der Wühlmäuse und Maulwürfe Herr zu werden. Der schlechte Platzzustand sollte den Waschbären in den folgenden beiden Partien mehrfach zum Verhängnis werden, zumal die Raccoons durch den Kunstrasen am Ennepetaler Tanneneck verwöhnt sind.Dennoch ließen sich die Raccoons von dem Umstand zunächst nicht verunsichern und sorgten zu Beginn der ersten Partie für einen Paukenschlag. Mit 4 Runs im 1. Inning und einer lupenreinen Defense gingen sie mit einer 4:0 Führung in das 2. Inning. Hier bauten sie ihren Vorsprung auf 8:0 aus, mussten aber zusehen, wie die Hausherren sich in das Spiel zurückkämpften und auf 8:7 herankommen konnten. Im 3. Inning ließen die Raccoons nicht locker und konnten weitere 5 Runs für sich verbuchen. Dass die Eagles in ihrer darauf folgenden Offensive mit 6 Runs zum 13:13 ausglichen, sorgte zum ersten mal unter den jungen Ennepetaler für Verunsicherung und bei den Gastgebern für neues Selbstvertrauen. So konnten die Raccoons mit nur 2 Runs im 4. Inning und keinem Run im 5. Inning den Spielstand zu Ihren Gunsten ausbauen um das Spiel nach Hause zu bringen. Die Eagles konnten im 4. Inning sechsfach punkten und gewannen die Partie mit 15:19.
Das zweite Spiel begann dann so gar nicht nach dem Geschmack von Coach Stefan Kramer. Einige Spieler gingen bereits mit hängenden Köpfen in das Spiel und gaben sich bereits zu Spielbeginn auf. Erst eine deutliche Ansprach nach dem zweiten Inning rüttelte die Spieler wieder wach. Leider stand es zu diesem Zeitpunkt schon 0:8 für die Eagles. Auch das dritte Inning sollte den Spielstand nicht zu Ennepetaler Gunsten verbessern. Die Eagles bauten ihren Vorsprung auf 0:12 aus, aber nun war die Raccoons-Defensive wieder wach und einsatzbereit. Auch in der Offensive sollte sich das Blatt im vierten Inning drehen. Die Klutertstädter hatten plötzlich einen Lauf und erzielten 5 Runs in Folge, darunter ein In-The-Park Homerun von Fabian Schmale. Auch in der folgenden Defensive klappte auf einmal wieder alles, so dass die Eagles keine Chance bekamen ihre Führung weiter auszubauen. Dennoch ließen sich die Hausherren dieses Spiel nicht mehr nehmen. Mit drei schnellen Outs ließen sie keinen Ennepetaler Run mehr zu, so dass auch das zweite Spiel an die Zülpich Eagles ging. Endstand 5:12.

Coach Kramer nach dem Spiel: „Wie schon mehrfach in dieser Saison ist es uns nicht gelungen, nach einer deutlichen Führung das Spiel zu gewinnen. Man merkt unseren Spielern, trotz mittlerweile 26 gespielten Partien in dieser Saison, immernoch an, dass sie nervös sind und sich von Kleinigkeiten ablenken und verunsichern lassen. Wenn wir das abstellen, gewinnen wir diese Spiele. Trotzdem bin ich stolz auf diese junge Mannschaft, die vor keinem Team in unserer Liga Angst hat. Die Kinder konnten sich stetig weiterentwickeln und haben, mit Ausnahme von Bonn und Ratingen, gegen alle Teams auf Augenhöhe gespielt. Den Tabellendritten Neunkirchen haben wir schon in ein Extra-Inning gezwungen, gegen Zülpich (Platz 4) wäre heute auch mehr drin gewesen. Gegen Marl (5.) konnten wir ein Spiel gewinnen und gegen Köln (6.) und Düsseldorf (7.) haben wir auch nur mit einem Run verloren.“

 



Dieser Beitrag wurde unter Schüler veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.