Raccoons-Junioren gewinnen das Auftaktspiel der Saison 2014 in Dortmund

IMG_1482 Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung traten die Ennepetal Raccoons zu ihrem ersten Saisonspiel bei den Dortmund Wanderers auf und sicherten sich den ersten Saisonerfolg.
Dabei reisten die Raccoons nur mit einem kleinen Kader nach Dortmund um bei den favorisierten Wanderers herauszufinden, wie fruchtbar die Trainingseinheiten der Saisonvorbereitung von Headcoach Mark-Achim Hilger waren.
Die Dortmunder hingegen standen gleich mit zwei Auswahlspielern in der Starting Line-Up auf dem Feld.
Davon gänzlich unbeeindruckt griffen die Raccoons vom ersten Inning an und zeigten eine starke Offensiv-Leistung. Das Baserunning wurde clever umgesetzt und mit vielen Hits kamen die Waschbären immer besser in das Spiel.
In der Defensive gelangen den Raccoons nahezu alle Spielzüge und die taktischen Vorgaben von Hilger, der die Mannschaft erst im letzten Herbst übernommen hat, wurden sehr gut umgesetzt.

Ein sehr starkes Spiel machte der Starting-Pitcher Nils Brünger, der fünf Innings konstant warf und lediglich zwei Runs zuließ.
Ebenfalls auf sich Aufmerksam machte Robin Pussar, der sowohl mit drei Basehits bester offensiv Spieler an diesem Tag war, als auch mit spektakulären Defensiv-Spielzügen maßgeblich am Erfolg der Waschbären beteiligt war.
Im letzten Inning schickte Hilger Lucas Dzierson (Bild) als Relief Pitcher auf den Mound, der nach anfänglichen Problemen immer besser ins Spiel fand und es schließlich mit zwei Strikeouts zu Gunsten der Raccoons beenden konnten.
Am Ende fuhren die Raccoons mit einem verdienten Sieg zurück in die Klutertstadt. Und was für einen: Mit 21:6 fertigten sie die Gastgeber ab und setzen sich damit vorerst an die Spitze der Landesliga I.
Der nächste Spieltag findet am 27. April statt. Die Raccoons dürfen dann zu ihrem Home-Opener die Lippstadt Ochmoneks begrüßen. Der Erfolg aus Dortmund dürfte den Ennepetalern das nötige Selbstvertrauen gegeben haben um auch für die Ochmoneks ein unbequemer Gegner zu werden.



Dieser Beitrag wurde unter Junioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.