Raccoons-Herren in der Landesliga mit starker Defensivleistung zum Sieg

Im zweiten Landesliga-Heimspiel der Saison empfingen die Ennepetaler Herren die Hochdahl Neandertaler. Bei besten äußeren Bedingungen und unter den Augen etlicher Zuschauer startete das Team um Headcoach Achim Hilger fokussiert in die Partie.
In einem defensiv geprägten Spiel konnten die Waschbären sowohl mit ihren Pitchern (Werfer), Lucas Babinec (USA) und Marcel Penger, als auch mit der Defensivleistung der Feldspieler überzeugen. Der Gegener wurde von Beginn an kontrolliert und konnte auf dem heimischen Feld, am Tanneneck, keinen Punkt (Run) erzielen.Somit galt es, die blitzsaubere Defensivleistung als Basis für eine ebenso stabile Offensive zu nutzen. Die Raccoons erzielten bereits im ersten Durchgang (Inning) zwei Punkte und konnten diese Führung in den Innings vier und sieben weiter auf 10:0 ausbauen. Hierbei zeigten mit dem unteren Teil der Line-Up vor allem die weiter hinten in der Reihenfolge positionierten Schlagleute eine konzentrierte Leistung und waren an diesem Tag die Garanten für die erzielten Punkte.
Am Ende blieb es beim verdienten 10:0. Somit konnten die Ennepetal Raccoons ihr drittes Spiel in Folge als Aufsteiger und Außenseiter in der Landesliga II gewinnen und bleiben bisher ungeschlagen.

Am kommenden Sonntag geht es um 15 Uhr zum Auswärtsspiel nach Mönchengladbach zu den Blackcaps. Diese konnten am vergangenen Wochenende ihre Partie gegen die Herne Lizards deutlich für sich entscheiden. Entsprechend fokussiert wollen die Ennepetaler also auch diese Partie angehen. Bereits am Samstag bestreitet zudem das Bezirksliga-Team um 14 Uhr sein erstes Ligaspiel der Saison gegen die Lippstadt Ochmoneks. Gespielt wird auf dem Platz des Kooperationspartners Witten Kaker Lakers, Kämpenstraße 149 in Witten.

Coach Hilger nach dem Spiel:
„Ich bin beeindruckt von der Defensivleistung meiner Mannschaft. Alle Spieler haben fehlerfrei gespielt. Die Pitcher Babinec und Penger haben es dem Gegner sehr schwer gemacht und die Feldspieler haben jeden Versuch eines Angriffs im Keim erstickt.
Aber auch unser Gegner stand zunächst defensiv sehr sicher und hat uns nur sehr schwer ins Spiel kommen lassen.
Meine Führungsspieler haben in der Offensive ein wenig zu ungeduldig und nervös agiert. Somit war es umso erfreulicher, dass der Rest sehr gute Nerven bewiesen und das Spiel in der Offensive entschieden hat. In der Offensive ist insbesondere Lucas Dzierson zu erwähnen, der eine gute Partie gezeigt hat.“

Box Scores:



Dieser Beitrag wurde unter Baseball abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.