Mixed-Softballer splitten zum Saisonabschluss

rudiAm vergangenen Sonntag empfing das Mixed-Softballteam der Raccoons bei durchwachsenem Wetter die Wassenberg Squirrels sowie die Siegen Pirates zum letzten Spieltag der RFL-Saison 2015.
Während mit den in der bisherigen Saison noch ungeschlagenen Pirates der amtierende Meister der Ruhr-Fun-Liga zu Gast war, rechnete sich die Mannschaft um Coach Barnie Matschke gegen die Squirrels aus Wassenberg durchaus Chancen auf einen Sieg aus. Sorgen bereitete jedoch der verletzungsbedingte Ausfall gleich mehrerer Spieler, darunter weiterhin auch Pitcher Rudi Hedtmann (Bild), der im bisherigen Saisonverlauf sehr konstante Leistungen gezeigt hatte. 
Die erste Partie des Tages gegen Wassenberg begannen die Raccoons deshalb mit Barnie Matschke als Pitcher, der seine Aufgabe gewohnt ruhig und sicher erfüllte. So behielt die Ennepetaler Defense im 1. Inning eine weiße Weste, während in der Offensive mit 3 eigenen Punkten begonnen wurde. Auch im 2. Inning wurde kein Run kassiert, während die Ennepetaler Schlagleute immer besser in Schwung kamen, sodass die Führung bereits auf 9 Punkte ausgebaut werden konnte, unter anderem dank eines Double von Second Baseman Marvin Schweflinghaus. Im 3. Inning kamen die Gäste aus Wassenberg trotz zwei schneller Outs durch ein Double zu ihren beiden ersten Punkten, doch es gelang den Raccoons durch ein darauf folgendes Out an First den aufkommenden Offensivschwung direkt wieder zu unterbinden. Allerdings konnten keine eigenen Runs erzielt werden. Mit zwei Outs durch den starken Third Baseman Pepe Krempel, sowie einem Out durch einen Wurf von Catcher Ralf Gebhardt an First Base zu Juliane Meyer, stabilisierte sich die Ennepetaler Defensive im 4. Inning wieder, offensiv wurde ein Run erzielt. Das folgende 5. Inning brachte Wassenberg zunächst wieder näher heran, denn die Raccoons mussten drei Runs, darunter einen Homerun gegen sich hinnehmen, stellten jedoch mit drei eigenen Runs den alten Abstand von 8 Punkten direkt wieder her. Diese Führung nahmen die Ennepetaler mit ins 6. und letzte Inning, in dem die Gäste sich noch einmal herankämpften. Unter anderem durch ein Double gelang es den Squirrels, noch 5 Runs zu erzielen. Ein Fly Out durch Pepe Krempel sowie zwei Out an First Base durch Würfe von Short Stop Christian Jakoby beendeten jedoch den kleinen Lauf rechtzeitig und sicherten somit den Sieg für die Raccoons mit einem Endergebnis von 13:10.

Nach der Partie zwischen Siegen und Wassenberg (19:8) kam es also zum Aufeinandertreffen mit den Pirates, die als besondere Motivation die Möglichkeit hatten, bereits die erneute Meisterschaft klar zu machen. Eine schwere Aufgabe also für die Softballer der Raccoons, zumal nun auch Coach und Pitcher Barnie Matschke verletzungsbedingt nicht mehr eingreifen konnte. Bedingt durch die anderen Ausfälle musste also Juliane Meyer die Batter der Pirates in Schach halten, obwohl sie bereits seit längerer Zeit nicht mehr auf der Position des Pitchers trainiert hatte. Auf ihre Position an First Base rückte nun Christoph Brünger, für den Katja Schmitz im Center Field übernahm. Bereits im 1. Inning wurde jedoch erneut ein Pitcherwechsel nötig, da Meyer von einem Comebacker am Knie getroffen wurde und zunächst vom Feld musste. Den Platz im Pitcher’s Circle übernahm fortan Andreas Bernhard, der mit seinem kontrolliertem Pitching bis zum Schluss der Partie seiner Mannschaft die nötige Sicherheit lieferte.

Jedoch hatten die Raccoons der sehr starken Offensive der Pirates aus Siegen nicht genug entgegen zu setzen. In einigen Aktionen war zudem die eigene Offensive vom Pech verfolgt, sodass am Ende 20 Punkten der Siegener nur 3 Ennepetaler Punkte gegenüberstanden und den Pirates zur Meisterschaft gratuliert wurde. Positiv war jedoch zu erkennen, dass sich die Defensive nach starkem Beginn der Siegener schnell stabilisierte und nicht mehr viel zuließ.



Dieser Beitrag wurde unter Mixed veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.