Mixed-Softballer splitten in Erkrath

wpid-PicsArt_1369548746667.jpgSo richtig los geht es für das Mixed Softball Team jetzt in der Ruhr Fun Liga. Nach einer Spielabsage und einer Niederlage bei den Herne Lizards traf das Team jetzt auf die Mülheim Mavericks und die Hilden Wains. Gespielt wurde auf dem Sportplatz Kemperdick in Erkrath, der Heimat der Hochdahl Neandertaler.
Für die Raccoons hatte es dieser Spieltag in sich, denn gleichzeitig spielten auch die Junioren sowie das Schülerteam. Damit fehlten einige Stammspieler im Mixed Team, die entweder bei den Junioren in Lippstadt um Punkte kämpften, oder als Väter die Schülerinnen und Schüler in Marl unterstützten. Doch Raccoons- Catcher Kolja Gowert entschied sich zugunsten seiner Heimmannschaft und verzichtete auf einen Einsatz in Trier für die Dortmund Dragons in der Softball College Series. Mit Selina Brandes und Rudi Hedtmann standen zwei Rookies im Kader, der sich damit als Mixedteam im Alter von 19 bis 56 Jahren in Erkrath präsentierte.Das erste Spiel des Tages entschieden die Hilden Wains gegen die Mülheim Mavericks deutlich mit 15:04 Punkten für sich. Dabei musste Kolja Gowert als Plate-Umpire auch seine Qualitäten als Ersthelfer unter Beweis stellen: Ein Maverick erlitt eine tiefe Schnittwunde im Gesicht, als der Ball bei einem Bunt-Versuch auf die Brille des Spielers prallte. Nach dem Abtransport des Spielers mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus brauchte Mülheim zunächst einmal eine kurze Erholungspause.
Die war dann beim anschließenden Spiel gegen die Waschbären schnell vorbei. Bereits im ersten Inning übernahmen die Klutertstädter die Führung, die sie bis zum Schluss auch nicht mehr abgaben: 17:9 hieß am Ende das deutliche Ergebnis.
Spannenden Softball vom Feinsten brachte dann das zweite Spiel gegen die Wains, bei dem sich die Raccoons überraschend tapfer gegen die starke Offensive der Hildener schlugen. Auf die insgesamt vier Homeruns der Hildener hatten die Raccoons mit einem 4-Run-In-The-Park-Homerun von Kolja Gowert und einem 2-Run-Homerun von Patrick Hochstein die passende Antwort. In der Defensive ließen das Infield mit Claudia Aschermann (1B), Frauke Tasche (2B), Rudi Hedtmann (SS) und Patrick Hochstein (3B) wenig anbrennen, und Pitcher Andreas Bernhard servierte zuverlässig auf Catcher Kolja Gowert. Mehrere Fly Outs des Outfield-Teams mit Katja Schmitz (LF), Christoph Brünger (CF) sowie Anna Jähnke, Ole Jähnke und Selina Brandes (RF) machten eine bärenstarke Abwehrleistung komplett. Am Ende jedoch war es die Kondition, die das Spiel entschied, 12:14 das Ergebnis aus Sicht der Kleinbären aus der Klutertstadt. „Wir haben uns heute bei den Wains hervorragend präsentiert. Mit mehreren neuen Spielern, und einer tollen Team-Leistung bei Super-Stimmung haben wir einmal gezeigt, was das besondere an uns Raccoons ist. Offen gestanden hatte ich mit einer so starken Leistung insbesondere gegen Hilden – auch wenn wir knapp verloren haben – nicht gerechnet“ war auch Coach und Raccoons Vorsitzender Andreas Bernhard sichtlich begeistert von der Leistung seines Teams.
Weiter geht es bereits nächsten Sonntag in Düsseldorf, dann mit den Düsseldorf Bandits und den Wesseling Vermins als Gegner. Das erste Spiel beginnt im Rather Waldstadion an der Wilhelm-Unger-Straße um 12.00 Uhr.



Dieser Beitrag wurde unter Mixed veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.