Junioren feiern 17:1 Erfolg über Dortmund Wanderers

IMG_5244Zu ihrem letzten regulären Heimspiel der Saison 2014 empfingen am Samstag die Raccoons- Junioren die Dortmund Wanderers.
Die Dortmunder konnten in dieser Saison bislang erst ein Spiel gewinnen und dies ausgerechnet gegen die Klutertstädter. Die Raccoons hatten also noch eine Rechnung zu begleichen.
Da bei beiden Mannschaften einige Spieler verletzungsbedingt ausfielen, konnten beide Teams nur in Mindestbesetzung antreten. Bei den Gästen standen sogar nur 7 Spieler auf der Line-Up Card. Allerdings konnten sowohl die Ennepetaler, als auch die Dortmunder, mit ihren routinierten Werfern in das Spiel starten. Für die Wanderers startete der Juniorennationalspieler Maurice Kerschner auf dem Hügel. Die Ennepetaler konnten auf Nils Brünger zurückgreifen.Nationalpitcher Kerschner, der die Raccoons im Hinspiel komplett beherrschte, startete wie gewohnt sehr dominant in das Spiel. Ihm gegenübers stand jedoch eine sehr konzentrierte Offensive aus Ennepetal, die im Gegensatz zum Hinspiel, sich bereits vor dem Spiel mental auf den Werfer eingestellt hatte. So gelang es den Raccoons bereits im ersten Inning zwei extra Basehits zu schlagen und drei Runs zu erzielen. Brünger, der daraufhin als Werfer die Defensivarbeit der Waschbären anführte, kam nur langsam ins Spiel und ließ ebenfalls einen Punkt zu, so dass es nach dem ersten Inning 3:1 für Ennepetal stand. Dieser eine Run für Dortmund sollte auch der letzte im ganzen Spiel gewesen sein. Brünger fand immer besser in das Spiel, aber vor allem die kompakte Defensivleistung der Waschbären ließen keinerlei Punkte mehr für Dortmund zu.
Wie bereits in den vergangenen Spielen, konnten die Zuschauer eine sehr gut agierende Offensivleistung der Junioren aus Ennepetal begutachten. At Bat, aber auch beim Baserunning unterstrichen die Spieler ihre hervorragenden Leistungen aus den vergangenen Spielen und sorgten am Samstag bei Kerschner dafür, dass dieser immer unsicherer wurde und von der guten Schlagleistung der Waschbären quasi überrumpelt wurde. Am Ende des Spiels stand es 17: 1 für Ennepetal. Ein Sieg, der auch in dieser Höhe, in Ordnung geht.

Coach Achim Hilger nach dem Spiel zu der Leistung seiner Mannschaft:
„Uns war heute klar das wir mit Kerschner auf den besten Werfer dieser Liga treffen würden. Der Junge hat sowohl Erfahrungen auf internationaler Ebene, als auch in der Regionalliga und 1. Bundesliga, wo er als Juniorenspringer oftmals aushelfen durfte. Im Hinspiel konnte uns Kerschner vorführen, so dass ich die Mannschaft gezielt mit Übungseinheiten auf diese Art von Werferqualität vorbereiten musste. Hier ist nicht nur eine physische Vorbereitung notwendig, sondern auch eine mentale Einstellung der Spieler. Die Mannschaft hat das Training klasse umgesetzt und mal wieder gezeigt, dass sie die offensiv stärkste Mannschaft dieser Liga ist. Spieler des Tages ist heute Julius Hilger geworden, der mit einem Single und einem extra Basehit, sowie toller Defensivleistung auf sich aufmerksam machte.“

Die Raccoons müssen noch ein Spiel gegen die Dortmund Wanderers nachholen, das im Mai wegen schlechten Wetter ausgefallen war. Die Coaches einigten sich auf ein „Night-Game“ in Dortmund am 4. Oktober. Weitere Infos folgen.



Dieser Beitrag wurde unter Junioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.