Junioren bezwingen Tabellenführer Marl Sly Dogs

imageAm Samstag empfing die Juniorenmannschaft der Ennepetal Raccoons, im Rahmen ihres Familientages, den amtierenden und seit zwei Jahren ungeschlagenen Tabellenführer aus Marl.
Die Marl Sly Dogs reisten, wie gewohnt, in Bestbesetzung an.
Gut vorbereitet und motiviert gingen die Ennepetaler in das Spiel, nahezu die komplette Mannschaft stand dem Trainergespann Achim Hilger und Marvin Schweflinghaus zur Verfügung.
Wie auch in den beiden letzten Spielen gelang es der Mannschaft nicht, fehlerfrei in das Spiel zu starten. Im Gegenteil, die Defensive der Raccoons trieb Trainer Hilger Sorgenfalten auf die Stirn. Kleine Unkonzentriertheiten und individuelle Fehler brachten den amtierenden Meister aus Marl zu schnell und zu gut ins Spiel, so dass es bereits im ersten Durchgang zu einem drei Punkte Rückstand für die Raccoons kam.
Der Ennepetaler Starting-Pitcher Nils Brünger konnte im Gegensatz zu dem Spiel in Lippstadt am vergangenen Wochenende eine deutliche Leistungssteigerung vorweisen.
Je länger das Spiel andauerte, desto besser wurden die Raccoons.
Wie bereits in den ersten beiden Aufeinandertreffen mit den Sly Dogs bewiesen sie dem Meisterschaftsfavoriten ein ebenbürtiger Gegner zu sein.
Spielentscheidend und ausschlaggebend für den Sieg an diesem Spieltag war die bestechend gute Offensive der Klutertstädter, sowie die solide Wurfleistung des eingewechselten Julius Hilger, der für Pitcher Nils Brünger auf den Mound durfte.
Höhepunkt des Spiels war ein 3-Run-Homerun durch Nils Brünger im sechsten Inning, der damit ein wahres Offensivfeuerwerk einläutete und die bis hierher zurückliegenden Raccoons wieder in die Erfolgsspur brachte.
Zur Spielerin des Tages wurde heute Leonie Dzierson (Bild) ernannt, die  mit einer sehr guten Schlagleistung auf sich aufmerksam machte.
Dzierson schaffte es im achten Inning mit ihrem Hit den entscheidenden Run durchs Ziel zu bringen.
„Meine Mannschaft war heute offensiv sehr stark. Meine Spieler haben während des gesamten Spiels gezeigt hat wie man konzentriert am Schlag arbeitet und dadurch regelmäßig
punktet. In der Defensive zeigen wir leider seit einigen Spielen, dass wir mental nur schwer ins Spiel kommen und somit viele unnötige Punkte zulassen.
Diese Anfangsschwächen in der Defensive hat die Mannschaft im Spielverlauf exzellent abgestellt und gezeigt, dass sie ein gefährlicher Gegner für den amtierenden Meister ist.
Die Umsetzung aller taktischen Vorgaben, das solide Pitching, aber vor allem die starke Offensive haben uns den verdienten Sieg eingebracht.“ so Achim Hilger nach dem Spiel.



Dieser Beitrag wurde unter Junioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.