Erfolg im ersten Testspiel bei den Capitals

2015-08-22-bonn-1Nach langer Durststrecke war es am gestrigen Samstag endlich wieder so weit. Die Ennepetal Raccoons konnten zum ersten Mal seit 2009 wieder ein Herrenteam auf das Spielfeld schicken. Bei der Mannschaft, die bereits mit der Saisonvorbereitung für 2016 begonnen hat, handelt es sich um einen Mix von Juniorenspielern, ehemalige Akteuren der Raccoons, Baseballneueinsteigern und Neuzugängen. Ein großer Teil dieser Mannschaft trat gestern zu einem Testspiel bei den Bonn Capitals an. Bei dem Gegner aus Bonn handelte es sich um ein erfahrenes Team, gespickt aus Bezirksliga- und Landesligaspielern.

Bei bestem Baseballwetter hieß es um 14:00 Uhr PLAY BALL!

2015-08-22-bonn-2Nach einem viel zu nervösen Start im ersten Inning ohne Punktausbeute, wurde die Mannschaft aus der Klutertstadt gleich zu Beginn ihrer ersten Defensive böse überrascht, als ein geschlagener Ball den eigenen Pitcher, Hussain Sadar Khan, im Gesicht traf. Sadar Khan musste verletzt vom Platz und ärztlich versorgt werden. Die Mannschaft stand kurzzeitig unter Schock, was die Bonner ausnutzten um mit 2 Runs in Führung zu gehen. Nach einer kurzen Ansprache ihres Trainers Achim Hilger besannen sich die Raccoons auf ihre Offensivstärke und konnten im zweiten Inning mit sechs Punkte die Führung übernehmen. Ab diesem Zeitpunkt hatten die Ennepetaler das Spiel in der Hand und gaben es nicht mehr ab. Im vierten Inning konnten die Bonner aufgrund mehrerer kleiner Defensivfehler, sowie Ermüdungserscheinungen bei Pitcher Stefan Kramer (Bild unten), noch einige Punkte erzielen. Dies führte aber nicht dazu das die Ennepetaler das Spiel noch mal aus der Hand gaben. Im Gegenteil: Mit einer konzentrierten Schlagleistung konnten sie den Punktestand bis auf 19:13 hochtreiben und sicherten sich damit den Sieg in diesem ersten Testspiel.

Gute Laune hatte Coach Achim Hilger nach dem gelungen Debut der Mannschaft:
„Ein wenig aufgeregt fuhr ich nach Bonn. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt absolut keine Vorstellung davon, wie sich diese Mannschaft in Bonn präsentieren würde. Ich setzte mit der Startmannschaft auf ein bunt gemischtes Team. Es standen zunächst fünf ehemalige Junioren, zwei erfahrene Akteure und zwei Anfänger auf dem Platz. Alles war somit möglich. Ich musste auch auf meine beiden Startingpitcher verzichten, die beide an diesem Tag verhindert waren. Der Anfang lief alles andere als optimal. Mit der bösen Verletzung von Hussain Sadar Khan wurde mein Konzept bereits zu Beginn des Spiels über den Haufen geworfen. Die Mannschaft war sichtbar durch die Verletzung von Hussain geschockt und kam somit nicht, wie gewünscht, ins Spiel. Mir war klar, dass ich in dieser schwierigen Situation die richtige Entscheidung treffen musste, so kam es dazu, dass ich Stefan Kramer die Funktion des Werfers übergab. Stefan konnte nach kurzen Umstellungsproblemen das abrufen was ich mir erhoffte. Im Wechsel auf das zweite Inning lag meine Hauptaufgabe darin, die Spieler mental wieder aufzurichten und sie dazu zu bringen, ihre eigenen Stärken zu fokussieren. Danach stieg die Konzentration der Mannschaft sichtlich, so dass sie das Spiel an sich heranzog und sogar dominierte. Im vierten und siebten Inning kam es nochmal zu kleinen Fehlern in unserer Defensive, die uns ein paar Punkte kosteten.
Ich bin mit dem Spiel meiner Mannschaft zufrieden. Es gibt noch viel bis zum Saisonstart zu tun.
Die auffälligsten Spieler an diesem Tag waren Stefan Kramer, Frederick Deitermann, Sascha Hundertmark (Bild oben) und Julius Hilger.“

Für die Raccoons spielten: Hussain Sadar Khan, Frederick Deitermann, Sascha Hundertmark, Julius Hilger, Lucas Dzierson, Stefan Kramer, Pepe Krempel, Nicholas Schmidt, Oliver Berner, Patrick Hochstein, Eike Jonas, Ole Jähnke und Robin Pussar.



Dieser Beitrag wurde unter Baseball veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.