Das 20. Internationale Baseballturnier in Ennepetal – Die Teams

turnier2016_teams

An dieser Stelle möchten wir euch kurz das Teilnehmerfeld für das Herren Baseballturnier vorstellen.

Delft Blue Birds
Als ersten internationalen Gast empfangen die Raccoons die Blue Birds aus Delft in den Niederlanden. Und damit ist die Rede bereits von den heißen Favoriten des Turniers, denn das 1. Seniorenteam der Niederländer bestreitet seine Partien in der höchsten Spielklasse unseres baseballbegeisterten Nachbarlandes – und der Verein kann zusätzlich auf zwei weitere Herrenteams sowie eine umfangreiche Jugend- und Softballabteilung verweisen. Insgesamt kommen die Blue Birds so auf aktuell 23 Mannschaften und zählen ungefähr 300 Mitglieder. Der Club ist außerdem ein echter Traditionsverein, denn er besteht bereits seit 1966. Zwischen Delft und den Raccoons gibt es eine besondere Verbindung: Als Student spielte Ex-Raccoon Bas Huisman ebenfalls bei den Bluebirds. Alle Baseballfans dürfen sich auf hochkarätige Partien freuen.

Hagen Chipmunks
Mit den Hagen Chipmunks verbindet die Raccoons ein langer gemeinsamer Weg in Nachbarschaft und eine traditionsreiche Lokalrivalität. Im Jahr 1992 gegründet, stellten die Chipmunks 1995 erstmals eine Herren-Baseballmannschaft, die es zwischenzeitlich bis in die Regionalliga schaffte. Die Chipmunks können mittlerweile auf zwei Herrenteams (Verbands- und Landesliga) sowie eine Jugend- und Softballabteilung verweisen, die sich immer wieder im Rahmen von Liga- und Freundschaftsspielen mit den Vertretungen der Waschbären messen. Viele alte Bekannte werden beim Turnier aufeinandertreffen, sodass das 20. Internationale Baseballturnier mit den Chipmunks eine zusätzliche Prise Tradition erhält.

Siegen Pirates
Die Pirates aus Siegen gründeten sich im Jahr 1989 und aktuell spielt das Seniorenteam in der Baseball-Bezirksliga NRW. Somit waren die Herren aus Siegen und Ennepetal in dieser Saison Ligakonkurrenten – natürlich hat die Teilnahme der Pirates daher eine besondere Würze. Die Siegener haben in der aktuellen Saison bereits einige Erfolge erzielen können, so konnten sie beispielsweise die starken Sly Dogs aus Marl in der Bezirksliga schlagen. Im letzten Spiel der Saison gelang es den Ennepetalern am vergangenen Samstag, sich am Tanneneck in Ennepetal im Doubleheader gegen Siegen die Meisterschaft zu sichern – beim Turnier könnte es also zu einer Revanche für die Pirates kommen.

Rheine Mavericks
Bereits seit über 20 Jahren wird in Rheine Baseball gespielt und die Mavericks tragen ihre Heimspiele auf ihrem eigenen Baseballfeld in der Sportanlage des TV Jahn-Rheine aus. Hier schlugen die Herren der Raccoons in diesem Frühjahr ihr Trainingslager auf und trugen direkt ihr erstes Bezirksligaspiel der Saison gegen die Herren der Mavericks aus. Die Raccoons konnten die Oberhand behalten, doch die Partie war heiß umkämpft und bot jede Menge Spannung. Auf Anhieb verstand man sich, sodass auch die Zusage des zweiten diesjährigen Ligakonkurrenten neben den Pirates aus Siegen für viel Vorfreude in Ennepetal sorgt. Spannung und Spaß am Baseball sind also auch in den Partien der Mavericks zu erwarten.

Aurich Shoreliners
Die Aurich Shoreliners sind eine relativ junge Mannschaft, gegründet im Jahr 2006. Schon nach kurzer Zeit stellten sich erste Erfolge ein. Bereits im Jahre 2009 wurden die Shoreliners Meister in der Bezirksliga und stiegen in die Landesliga auf. Bald darauf wurde die Notwendigkeit einer intensivierten Jugendarbeit deutlich, sodass man heute im Nachwuchsbereich auf drei Teams mit insgesamt über 40 jungen Spielern (Schüler, Jugend und Junioren) sowie diverse sportliche Erfolge verweisen kann. Das heutige Baseballteam speist sich aus diesem Konzept und fuhr im vergangenen Jahr mit der Meisterschaft und in der aktuellen Saison als Zweiter der Independence Baseball League (IBL) Niedersachsen hervorragende Ergebnisse ein. Die Raccoons dürfen sich also auf einen Gast mit ähnlicher Philosophie und viel Engagement freuen.



Dieser Beitrag wurde unter Turnier veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.