Starker Auftritt aber wieder kein Sieg für die Schüler

IMG_5015Vor 2 Wochen zeigten die Raccoons-Teeballer bereits eine gute Leistung beim Hinspiel gegen die Cologne Cardinals. Gestern stand bereits das Rückspiel auf dem Spielplan und Trainer Stefan Kramer rechnete sich trotz des Fehlens von 4 Spieler/innen gute Chancen aus, den Kölnern ein starker Gegner zu sein.
Doch im ersten Spiel lief es wieder einmal anders als geplant. Viele ungenaue Würfe und Unsicherheiten beim Fangen spielten den Gästen aus der Domstadt in die Karten und luden sie zu vielen Runs ein. In der Offensive klappte für die junge Ennepetaler Mannschaft genausowenig und so stand es nach drei Innings bereits 17:2 für die Gäste. Wie immer wurden noch zwei weitere Innings ausser der Wertung gespielt um allen Kindern möglichst viel Spielpraxis zu ermöglichen. Nun wurden die Raccoons langsam warm, so dass sie im fünften Inning keinen Run der Cardinals mehr zuließen.In das zweite Spiel des Tages ging Kramer zwar mit der gleichen Mannschaft, stellte jedoch auf einigen Positionen um. Die Rechnung ging diesmal auf und die Raccoons ließen im ersten Inning nur zwei Runs der Kölner Offensive zu. In der unteren Hälfte des ersten Innings begann Fabian Schmale mit einem Triple und wurde durch einen Sacrifice Hit von Centerfielder Robin Kramer zum ersten Run geschlagen. Als nächstes brachte sich Jaan Ebbing mit einem Double auf das zweite Base und konnte durch ein Triple von Finn Jakoby zum zweiten Run scoren. Anschließend konnten noch Hannah Ebbing, Niklas Kolter und Lena Kramer drei weitere Runs markieren, so dass die Raccoons mit einer 6:2 Führung in das zweite Inning gingen. Das zweite Inning ging zwar mit 4:3 an die Gäste aus Köln, die Raccoons konnten ihre Führung aber mit 9:6 behaupten. Die Cardinals bauten nun ihr gesammtes Infield um. Die jüngeren Spieler, die zunächst eine Chance bekamen, wurden zu Gunsten der älteren und erfahreren Spieler ausgewechselt. Dies hatte zur Folge, dass den Raccoons nun wieder eine deutlich stärkere Mannschaft gegenüberstand. Dennoch: Nach dem vierten Inning stand es 12:12 und die Raccoons behielten sich die Möglichkeit die Partie für sich zu entscheiden. Das junge Team war nun deutlicher nervöser und so schlichen sich die ersten Fehler ein. Mit 5 Runs nutzten die Domstädter die Schwächen gnadenlos aus und erhöhten auf 12:17. Die letzte Offensive musste für die Ennepetaler nun richtig gut laufen um die Partie nochmal zu drehen. Doch es lief nicht gut: Mit drei Runnern auf den Bases und ohne einen weiteren Run zu erzielen mussten sich die Raccoons geschlagen geben.
Trainer Stefan Kramer nach dem Spiel: „Das war kein einfacher Spieltag für uns. Unsere drei ältesten Spieler/innen fehlten uns heute. Dazu noch eine Spielerin die verletzt aussetzen muss. Wir sind heute mit einem Altersschnitt von 7,2 angetreten. Dazu hatten wir keine Reservespieler, alle 9 Spieler/innen mussten beide Spiele absolvieren. Aber gerade unsere beiden jüngsten, Jaan und Lena haben sich heute super geschlagen. Heute hat sich wieder gezeigt, dass wir eine richtig gute Mannschaft haben, wenn wir gegen ein gleichaltriges Team spielen. Sobald wir altersmäßig ins Hintertreffen geraten wird es noch schwer für uns.“



Dieser Beitrag wurde unter Schüler veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.